Diese kurze Anleitung gilt für WORD-/OFFICE-User. In DTP-Programmen auf dem Mac erhält man einen völlig anderen, programminternen "Druckerdialog". Aber auch dort gilt, dass man zuvor einen PostScript-fähigen Drucker auswählen muss.


1. Druckertreiber auswählen: Unter dem Apfel-Menü: "Auswahl" –> LaserWriter oder einen anderen PS-fähigen Drucker (bspw. AdobePS).



In WORD "Drucken" auswählen. Danach hangelt man sich durch die 8 Druckoptionen und stellt alles so ein wie in den folgenden Screenshots.


2. "Allgemein": oben rechts von "Drucker" auf "Datei" umschalten




3. "Ausgabedatei": Als Format PS auswählen, kein EPS. Besser Level 2 und 3 wählen. ASCII oder BINÄR ist egal. Wichtig: ALLE Zeichensätze beifügen




4. "Blattanordnung": Logischerweise 1 Seite pro Blatt. Niemals mehrere Seiten pro Blatt – auch keinen Rahmen




5. "Druckinfo": Natürlich keine, sonst kommt das mit in die Datei




6. "Farbanpassung": Farbe/Graustufen wählen




7. "Hintergrunddruck": egal




8. "Protokolle": Fehlerbericht natürlich NICHT drucken




9. "Zeichensätze": IMMER beifügen. TrueType am besten.




Hat man alles eingestellt, unten rechts auf "Sichern" klicken und die Datei dort sichern, wo man sie hin haben will.
Auf langsamen Macs kann das einige Zeit brauchen.

Danach mit "Acrobat Distiller" in PDF konvertieren. Wer den nicht hat, kann sich die PS-Datei mit "GhostView/GhostScript" anschauen.
OS X-User klicken die PS-Datei einfach doppelt: "Vorschau" konvertiert sie in PDF und öffnet sie automatisch (lässt sich dann auch als PDF-Datei abspeichern).