Was ist eigentlich Sicherheit? Ab wann fühlt man sich sicher und warum? Roman Auriga erklärt Schritt für Schritt, dass Sicherheit nicht einfach ein Gegenpol zu Risiko oder Gefahr ist, auch nicht das Ausbleiben von Bedrohungen, sondern vielmehr ein lebendiges und wandelbares Konstrukt aus der Perzeption der Umwelt und ihrer Bewertung im Hinblick auf die eigene Handlungsfähigkeit.
In Band 1 wird mit Hilfe von Erkenntnissen u.a. aus Kulturanthropologie, Psychologie und Soziologie der Entstehungsmechanismus einer Sicherheitsüberzeugung nachgezeichnet. Hierbei wird auch das Paradox erklärt, wie man trotz hoher Wahrscheinlichkeit eines Arbeitsplatzverlustes ein Sicherheitsgefühl ausbilden kann.
In Band 2 werden hingegen vor allem Konzepte gesammelt, geordnet und weiterentwickelt, welche die Entstehung eines Sicherheitsgefühls zu verstehen und zu analysieren helfen. Hierbei werden u.a. die menschliche Wahrnehmung, Heuristiken und ihre Verständnisse oder das menschliche Beziehungsgeflecht - sein soziales Kapital - untersucht und für die Betrachtung der Sicherheit anschaulich zugänglich gemacht.

Roman Auriga
Sicherheiten - Risiken - Wahrscheinlichkeiten. Vom Entstehen eines Sicherheitsgefühls
ISBN 978-3-86573-798-4 (2 Bände)
400 S./105 S. 39,80 EUR. 2014 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen