Die Dissertation versteht sich als wissenschaftliche Begleitung eines komplexen Prozesses der Rechtsentwicklung betreffend das Rechtsfolgensystem des deutschen Jugendkriminalrechts. Die Reflexion der bisherigen Rechtsentwicklungen führt unter Berücksichtigung der Ergebnisse der kriminologischen Forschung zu der Einschätzung, dass den neuerlichen Forderungen nach einer Verschärfung des Jugendstrafrechts nicht entsprochen werden sollte. Die verfügbaren Daten zur Wirkung jugendstrafrechtlicher Sanktionen sprechen vielmehr dafür, dass den bereits im geltenden Recht vorhandenen, kriminologisch fundierten, Grundsätzen des Vorrangs der Diversion und der Schadenswiedergutmachung zu besserer Geltung verholfen werden muss. Eine Musterung der im Bereich des Jugendstrafrechts existierenden Regelwerke der Vereinten Nationen und des Europarates bestätigt diese Einschätzung. Im Ergebnis plädiert die Verfasserin daher für eine konsequentere Umsetzung dieser Grundsätze und stellt diesbezüglich eigene konkrete Vorschläge vor.

Susi Brehm
Fragen der Weiterentwicklung des jugendkriminalrechtlichen Rechtsfolgensystems. Überlegungen im Lichte neuerer kriminologischer Forschung und internationaler kriminalpolitischer Vorgaben
ISBN 978-3-86573-472-3
299 S. 42,00 EUR. 2009 (Diss.)

Schriften zur Rechtswissenschaft
Bd. 124

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen