Die Europäer kennen ihr Europa nicht. Der EU stehen sie meist skeptisch oder desinteressiert gegenüber, ohne zu wissen, was in Brüssel geschieht und wie sie darauf Einfluss nehmen könnten. Während die Wissenschaft seit langem darüber streitet, was Europa eigentlich ist oder was es von anderen Teilen der Welt unterscheidet, nehmen die Unionsbürger die Errungenschaften der europäischen Einigung als Selbstverständlichkeiten hin. Sich und die Welt sehen sie trotzdem weiter durch die nationale Brille.
Will die EU nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch ein erfolgreiches Projekt werden, muss sie das ändern. Vor allem muss sie jene von Europa überzeugen, die in der Debatte außen vor gelassen wurden: Muslime und Modernisierungsverlierer. In dem Buch wird nach Wegen gesucht, auch sie zu Europäern zu machen.

Dirk Burmester
Wie man Europäer macht. Konstruktionen eines Zugehörigkeitsgefühls für Muslime, Modernisierungsverlierer und kritisch Engagierte
ISBN 978-3-86573-366-5
365 S. 46,00 EUR. 2008 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)