Ein Studium in Deutschland bedeutet für ausländische Studierende nicht nur einen Wechsel des geographischen Lebensraums, sondern auch eine Veränderung des soziokulturellen Kontexts. Dadurch werden sie nicht nur mit der Orientierung in einem anderen Hochschulsystem und Studium in einer Fremdsprache konfrontiert, sondern sie müssen sich auch mit anderen Wertesystemen, Normen und Verhaltensweisen auseinandersetzen.
Die Probleme und Veränderungen, die in diesem Prozess der Auseinandersetzung entstehen, wirken sich auf die Identität von ausländischen Studierenden aus. Die vorliegende Forschungsarbeit geht der Frage der Identitätsarbeit im Prozess der Akkulturation von ausländischen Studierenden in Deutschland nach. In diesem qualitativen Forschungsprozess werden die individuellen Wahrnehmungen und Erfahrungen ausländischer Studierender in verschiedenen Lebensbereichen aus deren Sicht betrachtet und analysiert. Die Studie zeigt auf, wie sich die Identität ausländischer Studierender im Prozess der Akkulturation verändert und welche Faktoren sich auf diesen Veränderungsprozess auswirken.

Eun Hee Choi
Identitätsarbeit im Prozess der Akkulturation von ausländischen Studierenden in Deutschland
ISBN 978-3-86573-862-2
216 S. 34,- EUR. 2015 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)




Bestellen