Diskussionen um lebenslanges Lernen bestimmen aktuelle fachliche und politische Auseinandersetzungen in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen. Vor allem für den pädagogischen Bereich gewinnt diese Akzentsetzung an Bedeutung.
Die Darstellungen des vorliegenden Bandes beschäftigen sich mit den Konsequenzen, die kontinuierlich fortgesetzte berufliche Lernprozesse für die Professionalisierung des pädagogischen Personals besitzen. Es wird eine berufsbiografische Erweiterung aktueller professionstheoretischer Ansätze angestrebt.
Als eine Berufsgruppe, für die Prozesse kontinuierlichen beruflichen Handelns verbindlich sind, werden die Lehrkräfte vorgestellt, die an sozialpädagogischen Berufsfach- bzw. Fachschulen unterrichten. Auf der Grundlage einer empirischen Erhebung in den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein wird das berufliche Handlungs- bzw. Selbstverständnis der Lehrkräfte dieses berufsbildenden Bereiches differenziert betrachtet und in seiner berufsbiografischen Bedingtheit ausgeführt.

Alexandra Degenkolb
Professionsverständnis und berufliches Handeln von Lehrkräften im sozialpädagogischen Ausbildungsbereich. Eine empirische Untersuchung zur Kompetenzentwicklung in berufsbildenden Vollzeitschulen
ISBN 978-3-86573-298-9
481 S. 52,00 EUR. 2007 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)