Innovationen als allgegenwärtige Herausforderung wirken auf zwei Ebenen: einer Mikroebene der Unternehmen sowie einer Makroebene der Politik. Ausgehend von der Annahme dieser zwei Innovationsebenen werden die Akteure benannt und die Zusammenhänge analysiert, welchen sie unterworfen sind. Da sich das Innovationsverständnis auf den Ebenen verschieden darstellt, wird zu Beginn der Innovationsbegriff grundlegend bestimmt und analysiert. Die Unterscheidung in "Innovation im Kleinen" und "Innovation im Großen" folgt den Feststellungen von "Innovation am Artefakt" sowie "Innovation im System".
Die Diffusion als eine auf beiden Ebenen wirkende Kraft ist spezifischen Elementen unterworfen und wird ebenso wie das Wissen als zweite wirkende Kraft analysiert und in einen grundlegenden Kontext zu Innovationen gestellt.

Hans-Elmar Eisold
Innovation und Diffusion auf der Mikro- und Makroebene unter Berücksichtigung der Entstehung und des Wandels von Wissen. "Innovation am Artefakt" und "Innovation im System"
ISBN 978-3-86573-785-4
116 S. 19,80 EUR. 2014

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen