Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Verbesserung der Erfolgskontrolle der EU-Förderpolitik. Beispielhaft wird dies an der Evaluation von Innovationsförderung innerhalb der Strukturpolitik der Europäischen Union dargestellt.
Im Rahmen einer Analyse von Evaluationen der EU-Innovationsförderung wird deutlich, dass eine vollständige Messung der Fördereffekte nicht möglich ist und sich eine Evaluation vielmehr den gegebenen Bedingungen anpassen muss.
Das in der Arbeit entwickelte Evaluationskonzept orientiert sich an vorhandenen Umsetzungsproblemen und soll dazu beitragen, die Effekte der Innovationsförderung zukünftig konsistenter und umfassender erheben sowie bewerten zu können und damit die Evaluationspraxis auf der Ebene der EU zu verbessern.

Tanja Fleischhauer
Die Evaluation von Innovationsförderung. Ein alternatives Konzept am Beispiel der EU-Strukturfonds
ISBN 978-3-86573-263-7
266 S. 32,00 EUR. 2007 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)