In der Debatte um die politische Wirkung von Medien wird häufig übersehen, dass internationale Akteure schon längst auf ausländische Kommunikationsräume Einfluss nehmen. Thema dieser Arbeit ist das Instrument der externen Medienhilfe, bei der mit finanzieller, materieller und beratender Unterstützung, aber auch durch verhindernde Maßnahmen ganze Mediensysteme beeinflusst werden.
Die Fragestellung betrifft die handlungsleitenden Motive, die jeweiligen Ziele der Akteure und ihre Konzepte und Implementierungsstrategien, die theoretisch und praktisch am Beispiel wichtigsten Medienhilfe-Implementierer in den Nachkriegsregionen Bosnien-Herzegowina und Kosovo von 1995 bis 2006 nachgezeichnet werden.

Friederike von Franqué studierte Politikwissenschaften, Geschichte, Germanistik und öffentliches Recht an den Universtitäten Hamburg, Freiburg im Breisgau und Amherst, Massachusetts. Sie arbeitet als wissenschaftliche Beraterin und freie Autorin in Frankfurt a. Main und Hamburg.

Friederike von Franqué
Medienhilfe als Instrument der Außen- und Sicherheitspolitik. Ziele, Motive und Implementierungswege internationaler Akteure in Bosnien-Herzegowina und Kosovo
ISBN 978-3-86573-369-6
363 S. 44,00 EUR. 2008 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)