PR (Public Relations) ist für internationale Großkanzleien mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Sie beschäftigen ganze Abteilungen von PR-Mitarbeitern, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und ihr Image zu verbessern. Auch in Deutschland haben viele Kanzleien schon entdeckt, daß sie sich ohne PR kaum im verschärften Wettbewerb behaupten können. Allerdings setzt das strenge Berufsrecht den Rechtsanwälten enge Grenzen bei dem PR-Einsatz. Dieses Buch zeigt, wie Rechtsanwälte in Deutschland derzeit PR für ihre Kanzleien machen und welche rechtlichen Vorgaben sie dabei beachten müssen. Anhand typischer PR-Mittel wird erläutert, in welchem Umfang sie rechtlich zulässig sind und in welchen Fällen sie gegen Berufs- oder Wettbewerbsrecht verstoßen.

Volker Hagemeister
Rechtsanwaltskanzleien und PR
ISBN 978-3-86573-254-5
172 S. 20,80 EUR. 2007 (Diss.)

Schriften zur Rechtswissenschaft
Bd. 78

Inhaltsverzeichnis (PDF)