Am 21. April 2004 vollendete Ingrid Heidrich, pensionierte Professorin für Mittelalterliche und Neuere Geschichte sowie Historische Hilfswissenschaften am Historischen Seminar der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, ihr 65. Lebensjahr. Aus diesem Anlass fanden sich Schülerinnen und Schüler, Kollegen und Freunde zusammen, um ihr diese Festgabe zu widmen. Die Beiträge reichen zeitlich von der Merowingerzeit bis in die jüngste Vergangenheit, räumlich vom rheinischen Wirkungsraum der Jubilarin über Belgien, Frankreich und Italien bis zu den Emigranten in Amerika. Thematisch werden Aspekte der politischen Geschichte, der Kirchengeschichte, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte und der Landesgeschichte, aber auch Fragen der Geschichtsschreibung, der historischen Hilfswissenschaften und der Wissenschaftsgeschichte behandelt. So spiegeln die siebzehn Aufsätze die "Vielfalt der Geschichte".

Sabine Happ/Ulrich Nonn (Hrsg.)
Vielfalt der Geschichte. Lernen, Lehren und Erforschen vergangener Zeiten. Festgabe für Ingrid Heidrich zum 65. Geburtstag
ISBN 10: 3-86573-003-5
ISBN 13: 978-3-86573-003-9
297 S. 30 EUR. 2004


Vorwort

Hans-Werner Goetz
Der fränkische maior domus in der Sicht erzählender Quellen . . . . . 11

Matthias Becher
Die Chronologie der Äbte von Saint-Wandrille in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts. Studien zu den Gesta abbatum Fontanellensium . . . . . 25

Ulrich Nonn
Wer war der heilige Gangolf? . . . . . 48

Andrea Stieldorf
Die Begriffe marca und marchio in den Kapitularien Karls des Großen und Ludwigs des Frommen . . . . . 64

Katrinette Bodarwé
Frühmittelalterliche Urkunden als frauengeschichtliche Quelle - Schenkerinnen und Zeuginnen in Fulda . . . . . 86

Joachim Dahlhaus / Matthias Koch / Theo Kölzer
Die "Rebellen" von Wasserbillig. Eine diplomatische Nachlese . . . . . 109

Manfred Groten
In tanto tumultu rerum. Die Bürger von Brügge in Galberts Bericht über die Ermordung Graf Karls von Flandern 1127 . . . . . 126

Christoph Waldecker
Vom Rhein zum Tiber und zurück. Die Beziehungen Erzbischof Konrads von Mainz zu Papst Alexander III. bis zum Frieden von Venedig . . . . . 141

Monika Storm
Beobachtungen zum Verhältnis der Kölner Erzbischöfe zu den weiblichen Gemeinschaften ihrer Diözese . . . . . 153

Alheydis Plassmann
Ahnherren als Vorbilder. Gesellschaftliche Muster in der Geschichte der Herren von Ardres des Lambert von Ardres . . . . . 167

Letha Böhringer
Beginen als Konkurrentinnen von Zunftgenossen? Kritische Bemerkungen am Beispiel Kölner Quellen des späten Mittelalters . . . . . 182

Heinz Thomas
Zur Datierung und Deutung der Mainzer Statuengruppe "Das geharnischte Reich" . . . . . 198

Benedikt Mauer
Das uneinheitliche Gedächtnis. Schwerpunkte städtischer Erinnerung in Augsburg, Salzburg, Bern und württembergischen Landstädten . . . . . 213

Wolfgang Herborn
Der Schwarze Tod. Pest und Pestabwehr in Münstereifel . . . . . 233

Ernst Opgenoorth
In der Sehnsucht der Nation blieb der ghibellinische Gedanke. Zur Stellung des Mittelalters im Geschichtsbild Johann Gustav Droysens . . . . . 248

Birgit Formanski
Deutsche Historikerinnen und Historiker für Mittelalter und Renaissance in den USA 1933 - 1970 im Spiegel ausgewählter amerikanischer Literatur. Ein Beitrag zur Emigrationsgeschichte . . . . . 263

Sabine Happ
Politisch und nicht politisch motivierte Aberkennung von akademischen Graden. Eine Auswertung der Rundschreiben deutscher Universitäten in der NS-Zeit . . . . . 283