Im Jahr 2000 war ein Name in aller Munde: Napster. Dies war der Name einer sogenannten Musiktauschbörse und fortan Synonym für die zahlreich neu entstandenen Filesharing-Plattformen. Napster gibt es heute zwar nicht mehr bzw. nicht mehr in seiner ursprünglichen Form. An dessen Stelle sind jedoch zahlreiche andere Plattformen getreten, die es weiterhin ermöglichen, in großem Umfang Musik- und Filmtitel illegal herunterzuladen.
Die vorliegende Arbeit untersucht das Phänomen der Filesharing-Plattformen in rechtlicher Hinsicht, wobei der Schwerpunkt auf urheberrechtliche und haftungsrechtliche Fragen gelegt wird. Die Ausführungen und Ergebnisse der Arbeit haben aufgrund des weit verbreiteten illegalen Herunterladens von Musik- und Filmdateien erhebliche Aktualität.

Thorsten Hauröder
Urheberrechtliche Bewertung der peer-to-peer-Netze. Unter besonderer Berücksichtigung sog. Musiktauschbörsen
ISBN 978-3-86573-433-4
398 S. 48,00 EUR. 2009 (Diss.)

Schriften zur Rechtswissenschaft
Bd. 113

Inhaltsverzeichnis (PDF)