Jede Form politischer Machtausübung bedingt eine Abgrenzung von Einflusssphären innerhalb des Gemeinwesens, weil sie unweigerlich die individuelle Freiheit einschränkt. Wo aber findet der Gehorsamsanspruch des Staates gegenüber dem Individuum seine Grenze, in welchen Fällen sind Gehorsamsverweigerung und Widerstand erlaubt? Zu dieser Grundfrage der politischen Philosophie werden zwei zentrale Denker der europäischen Ideengeschichte vergleichend gegenübergestellt - Thomas Hobbes und Jean-Jacques Rousseau.

Denis Jdanoff
Gehorsam und Widerstand in Hobbes' "Leviathan" und Rousseaus "Gesellschaftsvertrag" - Ein Vergleich

ISBN 10: 3-86573-198-8
ISBN 13: 978-3-86573-198-2
195
S. 24 EUR. 2006 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)