Die Studie bietet eine ausführliche Analyse und Dokumentation der Biographie des westfälischen Lehrers Clemens Rießelmann (1853-1910). Als "Aufhänger" dient die Tatsache, daß Rießelmann während seiner Zeit als Lehrkraft am Gymnasium im sauerländischen Attendorn auch sechs Jahre lang (1900-1907) den jungen Carl Schmitt unterrichtete. Der später bekanntlich gleichermaßen berühmte wie umstrittene Jurist und Staatsrechtslehrer hat Rießelmann in seinen Erinnerungen dann allerdings ein denkbar schlechtes "Zeugnis" ausgestellt.
Vor allem die Ausbildungs- und Berufsetappen des Lehrers werden im Spiegel von unbekannten Archivquellen dicht dokumentiert und auch jeweils in einen größeren sozial- und bildungsgeschichtlichen Kontext eingeordnet. So entsteht am lokalen biographischen Beispiel ein aufschlußreicher Beitrag zu den besonderen Voraussetzungen, Merkmalen, Chancen und Risiken des Berufsstandes der westfälisch-preußischen Gymnasiallehrer in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts, der eine lokal-, landes- und bildungshistorisch interessierte Leserschaft nicht nur in Westfalen finden dürfte.
Franz-Werner Kersting, Münster/Siegen

Peter Kandora
Ein preußischer Gymnasialprofessor in der Provinz Westfalen. Clemens Rießelmann, Lehrer von Carl Schmitt (1850-1910)

ISBN 10: 3-86573-133-3
ISBN 13: 978-3-86573-133-3
151 S. 18 EUR. 2005

Inhaltsverzeichnis (PDF)