"Glücklich ist, wer vergisst, …" - angelehnt an das Motto der Strauß'schen Operette unterscheidet der Autor zwischen zwei Arten der Reue: eine, die zur Wiedergutmachung eines vergangenen Fehlers motiviert (tätige Reue), und eine, die sich im Unabänderlichen verstrickt und dem Unerreichten nachhängt (lähmende Reue).
In sechs empirischen Studien wird - unter Berücksichtigung interindividueller Unterschiede - die Dynamik der Reue untersucht. Das Gefühl wird in einem handlungs- und entwicklungspsychologischen Kontext betrachtet. Abschließend werden Fragen der Funktionalität und Rationalität von Reue diskutiert.

Dirk Kranz
...WAS NICHT MEHR ZU ÄNDERN IST. Eine Untersuchung zum Gefühl der Reue aus bewältigungstheoretischer Sicht
ISBN 10: 3-86573-129-5
ISBN 13: 978-3-86573-129-6
164 S. 19 EUR. 2005 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)