Bisher existiert verbreiteter Zweifel noch immer daran, ob das deutsche Umweltstrafrecht sein eigenes Ziel zum Umweltschutz wirklich erfüllen kann. Tatsächlich werden die massiven Umweltverschmutzungen heutzutage häufig von Industrieunternehmen herbeigeführt. Betriebsentscheidungen der Geschäftsleitung spielen dabei öfters eine maßgebliche und entscheidende Rolle.
Der Autor hat in dieser Arbeit versucht, das Problem der Ineffizienz des Umweltstrafrechts, insbesondere im Rahmen der Kausalfeststellung bei externen Umweltschädigungen, der strafrechtlichen Verantwortlichkeit der Geschäftsleitung im internen Betriebsentscheidungsverfahren sowie der Verwaltungsakzessorietät des Umweltstrafrechts, nicht nur mit Hilfe der Strafrechtsdogmatik, sondern auch mit Hilfe der Betriebswirtschaft und (Umwelt Ökonomie zu erfassen und zu lösen.

Chen-Chung Ku
Die umweltstrafrechtliche Risikokontrolle und die potentielle Selbstverhaltenssteuerung der Geschäftsleitung
ISBN 978-3-86573-387-0
237 S. 32,00 EUR. 2008 (Diss.)

Schriften zur Rechtswissenschaft
Bd. 99

Inhaltsverzeichnis (PDF)