Vor seinem Studium an der TU Chemnitz und der Alpen Adria Universität Klagenfurt in den Fächern Philosophie, Soziologie und Geschichte absolvierte Dr. phil. Thomas Kupsch Studien in den Fächern Komposition, Klavier und Musikwissenschaft in Dresden und Berlin. Eine Verbindung zur philosophischen Ästhetik war daher naheliegend. Ist unser Wissen nur rational? Die innere Wahrnehmung von Kunst scheint eine Mischung aus Emotionalität und Rationalität zu sein. Wenn die Emotionalität eine Rolle für die Erkenntnis spielt, so läßt sich fragen, welches Wissen Kunst vermittelt? Ist das Staunen, Urmotiv der Philosophie, ein Gefühl? Emotionen werden durch Paradigmen mitbestimmt, aber sogenannte Basisemotionen sind feststehend. Nimmt man eine emotionale Basis für rationale Entscheidungen an, so lassen sich Emotionen durch Kunst sublimieren. Ethisch intendierte Kunst ermöglicht uns nicht nur zwischenmenschliche Begegnung, sie eröffnet uns auch ungeahnte Freiräume und unentdeckte Orte.

Thomas Kupsch
Gut und schön. Metaphysik des Gefühls oder Plädoyer für die Poesie als Form der Erkenntnis
ISBN 978-3-86573-379-5
188 S. 24,80 EUR. 2008

Inhaltsverzeichnis (PDF)