China und Lateinamerika - aus europäischem Blickwinkel nicht unbedingt eine nahe liegende Verknüpfung. Auf der einen Seite die riesige, zunehmend als Großmacht wahrgenommene asiatische Nation, auf der anderen Seite des pazifischen Ozeans die heterogene Makroregion Lateinamerika.
Die Volksrepublik China ist auf der permanenten Suche nach Handelspartnern, um ihren rasant steigenden Rohstoffbedarf zu decken und bietet daher einigen Staaten in Lateinamerika eine willkommene Alternative zur wirtschaftlichen Abhängigkeit von den USA und Europa. In Lateinamerika ruft die Rückkehr Chinas auf die Weltbühne gemischte Gefühle hervor: Einerseits wird die Volksrepublik als komplementärer Handelspartner, andererseits als Konkurrent auf dem Weltmarkt wahrgenommen.
In diesem Sammelband werden die historischen Erfahrungen sowie die Chancen und Herausforderungen der zukünftigen transpazifischen Beziehungen aus verschiedenen Perspektiven von Experten unterschiedlicher Disziplinen beleuchtet.

Sarah Albiez/Philipp Kauppert/Sophie Müller (Hg.)
China und Lateinamerika. Ein transpazifischer Brückenschlag
ISBN 978-3-86573-301-6
400 S. 30 EUR. 2007

Lateinamerika im Fokus (LatiF)
Hrsg. von der Fachschaft Regionalwissenschaften Lateinamerika an der Universität zu Köln
Band 4

Inhaltsverzeichnis (PDF)



Bestellen