Wenn die Wirklichkeit Pläne, Ambitionen und Erwartungen einkassiert, wenn eingeübte Erzähllogiken, Besitzstände und Positionen unsicher werden, wenn das Subjekt ins Wanken gerät, wenn die Psyche als Gegenstand der Pathologie entdeckt wird, ist Krise.
Der Band versammelt die essayistischen und literaturwissenschaftlichen Beiträge einer deutsch-niederländischen Lese- und Vortragsreihe zum Thema aus dem Jahr 2010.
De ongelooflijke avonturen van Het Crisiskind (Leon Gommers) - Von der Lächerlichkeit zum Terror. Wege moderner Krisen und ihre Anbahnung in der Literatur (Andreas Daams) - Armut, Dreck und Trübheit. Die Krise des Schönen im Anschluss an Karl Rosenkranz (Alexander Wiehart) - "Schatten sind viele. Trübe und verborgen". Die lyrische Ästhetik der "Krise" im expressionistischen Jahrzehnt (Thomas Maier) - "Nichts. Was im Leben wichtig ist". Zum Umgang mit der Sinnkrise in der Gegenwartsliteratur (Sascha Löwenstein) - Altijd crisistijd (Thomas Verbogt).

Thomas Maier (Hrsg.)
Literatuur in crisistijd. Krise - welche Krise!?
ISBN 978-3-86573-609-3
218 S. 29,90 EUR. 2011

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen