Die Vervielfältigung von urheberrechtlich geschützten Werken zu privaten Zwecken existiert schon so lange wie die Schaffung der Werke selbst. Aufgrund des digitalen Fortschritts in den letzten Jahren können aber heute nahezu perfekte Vervielfältigungsstücke ohne erheblichen zeitlichen und finanziellen Aufwand von jedermann, der über einen PC mit CD-Brenner verfügt, selbständig hergestellt werden. In den Blickpunkt geraten sind dabei insbesondere die sog. P2P-Tauschplattformen, die nahezu jedes filmische und musikalische Werk zum kostenlosen Download bereithalten. Folge dieser neuen technischen Möglichkeit ist, dass in den letzten Jahren ein drastischer Umsatzrückgang in der Film- und vor allem in der Musikindustrie verzeichnet werden musste.
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Schutzmöglichkeiten von Werken nach dem deutschen und dem US-amerikanischen Urheberrecht. Dabei steht die Frage im Vordergrund, welches der beiden Gesetzeswerke den effektiveren Schutz bieten kann.

Iris Marx
Möglichkeiten zum Schutz von musikalischen und filmischen Werken vor privaten digitalen Raubkopien nach dem deutschen und US-amerikanischen Urheberrecht
ISBN 10: 3-86573-153-8
ISBN 13: 978-3-86573-153-1
196 S. 24 EUR. 2005 (Diss.)

Schriften zur Rechtswissenschaft
Bd. 59

Inhaltsverzeichnis (PDF)