Kohlberg entwickelt unter Einsatz des Heinz-Dilemmas das erste auf dilemmatischen Situationen aufbauende wissenschaftliche Modell moralischen Entscheidens. In aktuellen psychologischen Untersuchungen werden häufig das in der philosophischen Diskussion entwickelte Trolley-Problem oder diesem ähnliche Szenarien, die in verschiedenen Faktoren variieren, herangezogen. Als eine relevante Grundlage für die erfolgreiche Operationalisierung der jeweils untersuchten Faktoren kann die adäquate mentale Repräsentation einer proportionalen Relation bestimmt werden. Insofern bietet die Wahrnehmung dieser Relation eine biologische Grundlage für das Erfassen moralischer Dilemmata und ermöglicht eine angemessen reflektierte Entscheidung. Die Untersuchung, ob oder inwiefern diese Fähigkeit der Familie der Hominidae insgesamt zukommt, erlaubt den Versuch einer Abgrenzung von spezifisch menschlichen Fähigkeiten, die bei der Entscheidung moralischer Dilemmata von Bedeutung sind.

Katrin Oechsner
Operationalisierung anhand moralischer Dilemmata. Zwei Klassen rationalen Entscheidens und ihre Voraussetzungen bei den Hominidae
ISBN 978-3-86573-764-9
116 S. 19,80 EUR. 2014

Inhaltsverzeichnis (PDF)




Bestellen