Die vorliegende Studie erschließt eine umfangreiche Reihe höchstinteressanter Texte, die das literarische Medea-Korpus bereichern und es ermöglichen, über die bisherige Forschung weit hinauszugehen. Mit ihrer Analyse der Faszinationsgeschichte der Medea-Figur in Literatur, Theater und Film seit dem Zweiten Weltkrieg - in internationaler Perspektive - beleuchtet Catalina Ene Onea ein wichtiges Forschungsfeld neu. Dies geschieht sowohl bezüglich der politisch, theoretisch und kulturell motivierten Inanspruchnahme einer mythischen Figur, d.h. als Beitrag zur Mythenkorrektur bzw. -variation in Moderne und Nachmoderne, wie auch in Bezug auf die literaturwissenschaftliche Geschlechterforschung sowie die zentralen interkulturellen Fragestellungen. Die Konstellation dieser drei Bereiche sowie der zahlreichen Medea-Texte macht die Tragweite der Arbeit aus.
Prof. Dr. Ulrike Vedder, Humboldt-Universität zu Berlin

Catalina Ene Onea
Medea der Gegenwart. Formen und Funktionen des Medea-Mythos in literarischen Texten nach 1945 in interkultureller Perspektive. Mit einem Vorwort von Inge Stephan
ISBN 978-3-86573-985-8
383 S. 56,00 EUR. 2017 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)