Die Bürger einer modernen Gesellschaft sind immer weniger durch Tradition (ein)gebunden und immer stärker damit konfrontiert, die Art und Weise ihres Zusammenlebens sowie die kollektive Verständigung hierüber selbst gestalten zu müssen. Die dabei auftretenden Orientierungsschwierigkeiten sind unübersehbar. Sie betreffen nicht nur das Handeln, sondern auch das Denken in der modernen Gesellschaft, also die kollektive Selbst-Steuerung und Selbst-Aufklärung. Die grundlegenden Fragen lauten: Wie soll die institutionelle Rahmenordnung aussehen, mit der wir unser Zusammenleben regeln? Und an welchen Kriterien können wir uns orientieren, um uns gemeinsam darüber zu verständigen, welche Ordnungsprinzipien, -strukturen und -ergebnisse wir als wünschenswert erachten?

Ingo Pies (Hrsg.)
Guter Rat muss nicht teuer sein. Ordonomische Schriften zur Politikberatung (2 Bände)
ISBN 978-3-86573-852-3
294/319 S. 89,- EUR. 2015

Ökonomik und Ethik:
Studien zur Sozialstruktur
und Semantik
moderner
Governance

Herausgegeben von
Ingo Pies

Band 21

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen