Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts füllen zahlreiche Personendenkmäler von Schriftstellern, Philosophen und anderen Gelehrten verschiedenster Berufe die öffentlichen Platzanlagen der Städte in ganz Europa. Die vorliegende Monographie untersucht sukzessive die Genese dieser Denkmalgattung, schwerpunktmäßig im Übergang vom 18. zum 19. Jahrhundert. Nach einer knappen Rückschau auf verwandte Werke seit der Antike werden zunächst die Entwicklungsstränge separiert nach Ländern analysiert, um sie daraufhin im europäischen Kontext zueinander in Verbindung zu setzen. Unter Verwendung von zahlreichen zeitgenössischen Quellen finden dabei neben formalen Aspekten auch politische, gesellschaftliche sowie philosophisch-ästhetische Einflüsse Berücksichtigung. Ein Katalog im Anhang liefert zudem eine Übersicht aller im Text angeführten Denkmäler mit den entsprechenden Werkdaten.

Carolin Remlein
Das Bürgertum auf dem Postament. Die Geschichte der bürgerlichen Denkmalstatue in Europa von ihren Anfängen bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts
ISBN 978-3-86573-938-4
506 S. 68,00 EUR. 2016 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)