Ein Werktitel ist die allgemeine Bezeichnung für ein Werk. Mit Anstieg der Zahl der auf dem Markt befindlichen Werke spielt der Werktitel eine immer zentralere Rolle als Kennzeichnungsmittel und Selektionsinstrument im Entscheidungsfindungsprozess der Verbraucher. Die Medienbranche hat die Schlüsselfunktion eines zugkräftigen Werktitels längst erkannt. Dennoch ist der Werktitelschutz in vielen europäischen Ländern nur unvollständig geregelt und auch in der Europäischen Union gibt es - anders als in Bezug auf das Markenrecht - keine Ansätze zur Harmonisierung.
Die vorliegende Arbeit untersucht unter Berücksichtigung der branchenspezifischen Gegebenheiten und der Rechtspraxis, wie Werktitel in Deutschland, Großbritannien und Schweden geschützt werden können. Die Autorin stellt dazu länderbezogen dar, wie Werktitel nach jeweils nationalem Recht geschützt sind. Im letzten Kapitel erfolgen ein gegenüberstellender Rechtsvergleich sowie eine Zusammenfassung der Ergebnisse.

Melissa Sayiner-Fraser of Lovat
Werktitelschutz in Europa. Darstellung der Rechtslage in Deutschland, Großbritannien und Schweden
ISBN 978-3-86573-556-0
237 S. 34,00 EUR. 2010 (Diss.)

Schriften zur Rechtswissenschaft
Bd. 140

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen