Ein Viertel aller medizinischen Rehabilitationen wird aufgrund einer Erkrankung des Rückens durchgeführt. Trotz dieser hohen Versorgungsrelevanz zeigen sich Wirksamkeitsdefizite rehabilitativer Maßnahmen, die neue Konzepte erfordern. An eine systematische Literaturanalyse der bestehenden Versorgungsrealität schließt sich eine eigene empirische Untersuchung an. Im Rahmen einer kontrollierten Studie werden individuelle Therapieorientierungswerte, die eine Verknüpfung biopsychosozialer Beeinträchtigungslagen mit Versorgungsstandards darstellen, untersucht. Im Ergebnis zeigt sich für die Interventionsgruppe eine Steigerung der Versorgungsqualität, die ohne ein therapeutisches Add-on erreicht wird und die auch einen Zugewinn an qualitätsadjustierten Lebensjahren (QALY) bedeutet. In der Diskussion wird ausgeführt, dass eine Therapieallokation orientiert an der Beeinträchtigung zu Reha-Beginn eine ökonomischer Rationalität folgende Alternative zu der derzeit bestehenden Versorgungspraxis ist.

Christian Schmidt
Zur ökonomischen Rationalisierung der medizinischen Rehabilitation bei chronischem Rückenschmerz - theoretische wie empirische Ableitung von Effizienzspielräumen einer bedarfsorientierten Versorgung
ISBN 978-3-86573-945-2
251 S. 38,00 EUR. 2016 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)