Der Autor greift einen bisher nicht genutzten Ansatz der Werterziehung auf unter Einbeziehung sozialwissenschaftlich erprobter Wertinstrumente und setzt diese im schulischen Unterricht und in der Lehrerfortbildung ein. Die Instrumente erweisen sich als hilfreich für die Klärung eigener Wertpositionen von Jugendlichen und Lehrern in unterschiedlichen Schularten und ermöglichen weitreichende Diskussionen und tiefgreifende Auseinandersetzungen mit zentralen Werten des eigenen Lebens und der Gesellschaft.
Des Weiteren werden empirische Ergebnisse eigener Untersuchungen zentraler Wertorientierungen und Einstellungen (z.B. Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus) von Schülerinnen und Schülern im Alter von 14 und 19 Jahren im Zusammenhang mit sozialem und politischem Engagement berichtet. Auf dem Hintergrund der Ergebnisse erfolgen Schlussfolgerungen und Anregungen für die schulische Werterziehung und politische Bildung.
Andere empirische Beiträge beschäftigen sich mit Wertdifferenzen von Schülern und Lehrern sowie Schülern unterschiedlicher Schularten.

Manfred Schneider
Werterziehung in der Schule. Beiträge zur Praxis der Werterziehung und zur Wert- und Partizipationsforschung
ISBN 978-3-86573-471-6
156 S. 22,80 EUR. 2009

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen