Die Geschichte der Stadt Cottbus ist zugleich verbunden mit dem Progress der Textil- und Bekleidungsindustrie. Umgeben von internationalen Machtkämpfen und politischen Auseinandersetzungen entwickelte sich die Ökonomie der Region jedoch inkonstant. Die Kriegs- und Autarkiewirtschaft Deutschlands indoktrinierte den Werdegang der Niederlausitzer Gewerbelandschaft im 20. Jahrhundert signifikant. Dank der konzentrierten Förderung nationaler Ressourcen prosperierte die Niederlausitzer Kohlen- und Brennstoffindustrie beachtlich, so dass die Textilindustrie die ökonomische Superiorität fortdauernd abtreten musste. Erst mit dem Bau des Textil- und Konfektionsbetriebes Cottbus im Jahre 1968 gewann das traditionsreiche Gewerbe beachtlich an Bedeutung zurück. Aber warum entschieden sich die politischen Machthaber dafür, Ende der sechziger Jahre eine neue, moderne Textilstätte im Kohle- und Energiebezirk der DDR errichten zu lassen? Dieses Buch versucht eine Antwort zu geben.

Robert Seidel
Auf verlorenem Posten im Reich der Braunkohle? Von den Anfängen der Niederlausitzer Tuchindustrie bis zur Errichtung des Textil- und Konfektionsbetriebes Cottbus im Kohle- und Energiebezirk der DDR
ISBN 978-3-86573-755-7
135 S. 22,00 EUR. 2013

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen