Den Ausgangspunkt dieser Untersuchung bildet die in den letztenJahren stattgefundene Intensivierung der Beziehungen zwischen Russland und den lateinamerikanischen Ländern insgesamt und zwischen Russland und Venezuela insbesondere. Noch nie zuvor war Venezuela auf der außenpolitischen Agenda Russlands so präsent wie heute. Die Entwicklung der in der Vergangenheit eher moderaten Beziehungen hin zu einer engen Kooperation ist mit dem Machtwechsel in den beiden Ländern in den Jahren 1998 und 1999 verbunden.
Die Autorin geht in ihrer Arbeit den Gründen für die Intensivierung der bilateralen Kooperation zwischen Venezuela und Russland nach und konzentriert sich auf die Untersuchung der außenpolitischen Strategien der Regierungen dieser Länder seit dem Machtwechsel, zugespitzt auf die Bereiche der Sicherheits-, Regional-, Wirtschafts- und Energiepolitik. Als theoretische Basis fungieren die Theorien des politischen Realismus und des Konstruktivismus.

Alexandra Sitenko
Die Transatlantischen Beziehungen zwischen Venezuela und Russland. Außenpolitische Vorstellungen und Interessen
ISBN 978-3-86573-760-1
127 S. 24,00 EUR. 2013

Inhaltsverzeichnis (PDF)




Bestellen