Denkmäler haben bekanntlich eine identitätsstiftende Wirkung. Ihr Erhalt und Schutz liegt daher nicht nur im Interesse des Kulturliebhabers. Sie gestatten uns Einblicke in vergangene Zeiten, rufen in Erinnerung, mahnen, laden zum Diskurs oder zum bloßen Betrachten ein und schärfen die Sinne für das, was noch kommen mag.
Diese Arbeit führt den Leser in das Denkmalschutzrecht unseres polnischen Nachbarn ein. Die dortigen Instrumente der Unterschutzstellung sowie die normativen Anknüpfungspunkte werden dem deutschen Wissenschaftler oder Praktiker zum großen Teil bekannt sein. Anderswo treten Besonderheiten zu Tage. Sie sind dem polnischen Kultur- und Rechtsverständnis, allen voran aber den historischen Erfahrungen von Systemwechsel und politischen Umbrüchen geschuldet. Im Idealfall leistet die Untersuchung Hilfe zu einem europäischen Dialog, an dessen Ende die unterschiedlichen Regelungssysteme Lösungen adaptieren, um die Umsetzung des Schutzzweckes im jeweiligen Kulturstaat bestmöglich zu gewährleisten.

Oliver Dominik Stanek
Das Denkmalschutzrecht in Polen
ISBN 978-3-86573-923-0
327 S. 48,00 EUR. 2016 (Diss.)

Schriften zur Rechtswissenschaft 195

Inhaltsverzeichnis (PDF)