Der Schauspieler, als essentieller Part des Mediums Film, tritt bisher in überwiegend biographischen Abhandlungen auf, die vielfach durch filmographische Zusammenfassungen ergänzt werden. Auffallend ist, daß ein Mangel an wissenschaftlichen Arbeiten zum Schauspieler, dessen Leben, Werk und Wirkung herrscht.
Das vorliegende Buch verschafft einen Überblick über methodische Schauspielkunst im amerikanischen Kino, um in ausgewählter Form einen Einblick in eine Kunstform und ihre Variationen, in die Arbeit ihrer Vertreter und deren Wirkung innerhalb des Kinos einer bestimmten Kultur zu gewähren.
Der Überblick führt mit der Betrachtung der Kunst der rebellischen Männer Montgomery Clift, Marlon Brando und James Dean in die Genese im Medium Film seit den vierziger Jahren ein. Es folgt die Analyse von Vertretern gegenkultureller und/oder selbstverwirklichender Entwicklungen und Tendenzen in den sechziger Jahren wie John Cassavetes, Dustin Hoffman und Jack Nicholson.
Das Kino des New Hollywood und die postmodernen Variationen bilden das New American Cinema, dessen Philosophie ausführlich erläutert wird. Repräsentanten methodischer Schauspielkunst wie der kürzlich verstorbene Brando, Robert De Niro, Al Pacino, Diane Keaton, Gena Rowlands, Jane Fonda, Harvey Keitel und Dennis Hopper, die Hauptvertreter dieses Kinos, werden detailliert vorgestellt.

Jörg Sternagel
Methodische Schauspielkunst & Amerikanisches Kino
ISBN 10: 3-86573-130-9
ISBN 13: 978-3-86573-130-2
261 S. 30 EUR. 2005 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)