Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden ausgewählte Lernvorgänge in statischen und dynamischen stochastischen Lernsituationen untersucht.
Statische stochastische Lernsituationen zeichnen sich dadurch aus, dass zunächst eine Verteilungsfunktion (Konzept) aus einer Menge von Verteilungsfunktionen (Konzeptmenge) ausgewählt wird. Dem Lerner sind alle Elemente der Konzeptmenge bekannt. Seine Aufgabe besteht darin, durch Anwendung einer Lernvorschrift zu ermitteln, welches der Konzepte zu Beginn des Lernvorgangs ausgewählt wurde. Dem Lerner wird dazu zu jedem Zeitpunkt eine Realisation einer Zufallsvariablen (Signal) mit der unbekannten Verteilung übermittelt.
Während in einer statischen Lernsituation alle übermittelten Signale einem festen Konzept zugeordnet sind, ändert sich im Laufe einer dynamischen Lernsituation das zu lernende Konzept. Die Aufgabe des Lerners besteht nun darin, das Konzept zu benennen, das zum aktuellen Zeitpunkt gültig ist.

Ulrike Marianna Stocker
Gütekriterien für Lernverfahren in stochastischen Lernsituationen
ISBN 978-3-86573-389-4
148 S. 26,00 EUR. 2008 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)