In der aktuellen gesundheitspolitischen Diskussion steht die Finanzierbarkeit des Gesundheitssystems immer mehr im Mittelpunkt. Demgegenüber entstehen aufgrund des enormen medizintechnischen Fortschritts immer neue, möglicherweise bessere, aber wahrscheinlich auch teurere Methoden und Technologien zur Krankheitsbehandlung. Angesichts der Knappheit der Ressourcen ist es zwingend notwendig, mit gesundheitsökonomischen Evaluationen zu überprüfen, ob die durch eine neue Therapie bewirkten Vorteile die damit verbundenen Kosten rechtfertigen.
In der vorliegenden Arbeit wurde eine Kosten-Effektivitäts-Analyse für eine Apherese-Technologie durchgeführt, die über ein spezielles Reinigungsverfahren pathogene Bestandteile des Blutes eliminiert. Es galt die Frage zu klären, ob die Apherese-Technologie bei Patienten mit dilatativer Kardiomyopathie im Vergleich zu konventionellen Therapien kosteneffektiv ist. Dieser Fragestellung wurde sowohl aus Sicht der Gesellschaft als auch aus Sicht der gesetzlichen Krankenversicherung nachgegangen.

Christoph Wegner
Gesundheitsökonomische Evaluation - Kosten-Effektivitäts-Analyse einer Apherese-Technologie am Beispiel von Patienten mit Dilatativer Kardiomyopathie
ISBN 10: 3-86573-114-7
ISBN 13: 978-3-86573-114-2
218 S. 26 EUR. 2005 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)