Durch die Entwicklung einer ordonomischen Organisationstheorie leistet Alexandra von Winning einen Grundlagenbeitrag zu der in Theorie und Praxis intensiv geführten Debatte um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. In dieser Debatte geht es zentral um die Frage, wie Unternehmen der Erwartung gerecht werden können, ihre am wirtschaftlichen Erfolg ausgerichteten Produkte und Prozesse mit einem moralischen Engagement zur Lösung gesellschaftlicher Probleme zu verbinden. Dies ist keine reine akademische Fragestellung: Es hat gravierende Konsequenzen, wie Moral in der Praxis umgesetzt wird. Die Arbeit ermöglicht Lösungsansätze, um Denkfehler mit teilweise dramatischen Auswirkungen in der Praxis zu verhindern, und unterstützt Manager dabei, anreizkompatible interne und externe Rahmenordnungen zu schaffen, die Gewinn und Moral miteinander in Einklang bringen.

Alexandra von Winning
Anreizkompatibles CSR-Management. Die Perspektive einer ordonomischen Organisationstheorie
ISBN 978-3-86573-502-7
228 S. 32,00 EUR. 2009 (Diss.)

Ökonomik und Ethik:
Studien zur Sozialstruktur
und Semantik
moderner
Governance

Herausgegeben von
Ingo Pies

Band 10

Inhaltsverzeichnis (PDF)




Bestellen