Anspannung und Stress in Leistungssituationen gehören für viele Menschen mittlerweile zum Alltag. Aktuell werden sie auch im Zusammenhang mit Erkrankungen wie Burn-out und Depressionen diskutiert. Während Anspannung bei bestimmten Aufgabentypen, zumindest kurzfristig, auch eine Leistungssteigerung bedingen kann, wirken sich dauerhafte Anspannungsphasen problematisch auf das Wohlbefinden aus. Soziale Unterstützung kann über verschiedene Wirkmechanismen dazu beitragen, dass negative Effekte der Anspannung abgepuffert werden oder eine Anspannung in der Situation direkt vermieden wird. Doch was ist eigentlich soziale Unterstützung? Allein das Vorhandensein sozialer Netzwerke kann nicht kausal damit in Zusammenhang gebracht werden, dass sich eine Person unter Anspannung auch sozial unterstützt fühlt. Im vorliegenden Buch werden personale und situative Aspekte sozialer Unterstützung in Dyaden experimentell betrachtet. Dabei stehen die Wirkmechanismen bezogen auf die kognitive Leistung und das Anspannungserleben im Vordergrund. Weiterhin wird der Einfluss des Fähigkeitsselbstkonzepts der eigenen Leistung auf Anspannungs- und Leistungsvariablen betrachtet.

Sara Marion Wippich
Dyadische soziale Unterstützung in Stress- und Leistungssituationen
ISBN 978-3-86573-870-7
218 S. 30,- EUR. 2015 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)




Bestellen