Die wachsende weltwirtschaftliche Arbeitsteilung ist für die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer mit einem Kostendruck bisher ungekannten Ausmaßes verbunden. Insbesondere das Global Sourcing, die strategische, weltweit orientierte Beschaffung, bietet diesen Unternehmen Möglichkeiten zu Kosteneinsparungen. Es kann aber auch zu einer Kostenfalle werden, vor allem wenn die Besonderheiten der internationalen Beschaffungsmärkte - wie etwa interkulturelle Unterschiede, Rechtsunsicherheit oder divergierende Qualitätsmaßstäbe - vernachlässigt werden.
Das Buch zeigt auf, welche Güter und Dienstleistungen sich für Global Sourcing eignen, und vergleicht Indonesien und Thailand als Beschaffungsmärkte für den Maschinen- und Anlagenbau. Konkrete Beispiele und Standortempfehlungen verdeutlichen, wie Global Sourcing nachhaltigen Wert schaffen kann. Darüber hinaus bietet es Hinweise zur Vertragsgestaltung im grenzüberschreitenden, bislang großenteils ungeregelten Rechtsverkehr, insbesondere im Hinblick auf die Anerkennung und Durchsetzung vertraglicher Ansprüche im Ausland.

Mario Wolosz
Global Sourcing im Maschinen- und Anlagenbau. Eine ökonomische und juristische Analyse am Beispiel Indonesiens und Thailands

ISBN 10: 3-86573-212-7
ISBN 13: 978-3-86573-212-5
197
S. Hardcover. 27 EUR. 2006

Inhaltsverzeichnis (PDF)