Seit 2004 ist die Türkei EU-Beitrittskandidat. Kein anderes Land hat in der Geschichte der EU solch kontroverse öffentliche Diskussionen ausgelöst. Gehört die Türkei zu Europa? Ist die türkische Gesellschaft aufgrund ihrer Geschichte und religiösen Prägung nicht grundsätzlich anders strukturiert als die EU? Zerstört die Türkei im Beitrittsfall durch ihr radikales Anderssein die europäische Identität?
Ziel dieser Untersuchung ist es, die Frage nach der kulturellen Kompatibilität zwischen der EU und der Türkei unter Herausstreichen der Annahmen der politischen Kulturforschung zu klären. Gewiss ist die Türkei "anders". Aber: "anders" als was? Maßgeblich für die EU-Reife der Türkei darf nicht die Frage sein, welche Religion dort ausgeübt wird oder welche historischen Erfahrungen sie prägen, sondern nur, ob die türkischen BürgerInnen die europäischen Werte und ihre politischen Grundprinzipien befürworten und teilen. Es wird zu überprüfen sein, ob aufgrund der islamischen Prägung sowie des kemalistischen Staatsverständnisses immanente Demokratisierungsbarrieren auf der Werte- und Einstellungsebene der türkischen BürgerInnen vorzufinden sind.

Inan Yesilgül
Die Türkei auf dem Weg nach Europa? Die politische Kultur der Türkei zwischen Kemalismus und Islam
ISBN 978-3-86573-723-6
314 S. 44,00 EUR. 2013 (Diss.)

Inhaltsverzeichnis (PDF)





Bestellen